Bordeaux - Das tor zum südwesten

Bordeaux ist nunmehr die Hauptstadt der größten Region Frankreichs mit einem außergewöhnlichen natürlichen, architektonischen und kulturellen Erbe. Vom Poitou bis zu den Pyrenäen gibt es für jeden Geschmack etwas!

Den Artikel lesen

AUSFLÜGE RUND UM BORDEAUX

Nur einen Möwenflug entfernt liegt die Gironde: geheime Inseln, Vauban-Forts, „Carrelets“ – die seltsamen Fischerhütten an den Ufern – eine einzigartige faszinierende Welt, die Sie mit dem Auto oder, einmal ganz anders, auf einer Flusskreuzfahrt von Bordeaux aus entdecken können.

Nur eine Autostunde entfernt liegt Arcachon und sein Bassin: Seebad aus der Belle Epoque und denkmalgeschützte Villen, Düne von Pyla, kleine Austernhäfen und das Cap-Ferret. Lust auf den bewegten Ozean, auf Raum, Strände soweit das Auge reicht, duftende Pinien? Dann auf Richtung Küste – das Médoc und die Seen und Ozeanstrände von Lacanau, Soulac, Montalivet und den Forêt des Landes das größte Waldgebiet Europas, ein Paradies grüner Wege und Radwege.

IM NORDEN DIE CHARENTE UND DAS POITOU

1/30 Std. nördlich von Bordeaux zeigt die Charente ihre berühmten Cognac-Häuser. In Royan, einer Stadt der Kunst und der Geschichte gegenüber der Gironde, mischen sich moderne Bauhaus-Architektur und typische Villen aus den 20er Jahren. Der Leuchtturm von Cordouan, auf offenem Meer, kann je nach Gezeitenstand besichtigt werden.

2 Std. entfernt der alte Hafen von La Rochelle, seine drei monumentalen Türme und die Arkaden im historischen Stadtkern. Das Aquarium im Herzen der Stadt ist eines der größten Europas. Vor der Küste kann man Ausflüge in die Natur zwischen Land und Meer auf die Inseln Ré, Aix, Madame und Oléron unternehmen.

2:30 Std. entfernt in Richtung Poitiers beherbergt das Vallée des Singes über 450 Affen in vollkommener Freiheit. Noch ein paar Kilometer weiter das Futuroscope.

IM OSTEN DAS PERIGORD UND DAS LIMOUSIN

Kurs nach Osten, um in ein Land der Köstlichkeiten einzutauchen, das Périgord: stolze Burgen, Schlemmer-Märkte in Sarlat und Périgueux, Bergerac-Weine und das Centre International d’Art Pariétal (internationales Zentrum für Höhlenmalerei), das seine Tore im Dezember 2016 geöffnet hat. Das Zentrum beherbergt eine naturgetreue Nachbildung der Grotte von Lascaux, der „Sixtinischen Kapelle der Vorgeschichte“. In Limoges ist das Musée national Adrien Débouché vollständig renoviert worden und zeigt Maschinen und Werkzeuge, die in der Porzellanherstellung benutzt werden, die die Stadt berühmt gemacht hat. 1:30 Std. weiter östlich beherbergt Aubusson seit Sommer 2016 die Cité Internationale de la tapisserie (internationale Stadt der Teppichweberei).

IM SÜDEN DAS BASKENLAND

Tapetenwechsel garantiert im Baskenland mit seinen Dörfern, seinem Sinn für Feste, Biarritz und seinen Surf-Spots, Saint-Jean-de-Luz und seinem Hafen. In der Gemeinde Sare, 10 km von Saint-Jean-de-Luz entfernt, bringt der kleine Zug von La Rhune, eine authentische alte Zahnradbahn, die Besucher auf den Gipfel von La Rhune in 905 m Höhe. Ein außergewöhnlicher Blick auf die gesamte Atlantikküste und die Pyrenäen. Weiter im Landesinneren das Béarn, die Heimt Heinrichs IV., mit Pau und seinem britischen Charme, geschützten Tälern, das Königreich der Wanderer und der Skistationen.