Bordeaux sieht grün

Bordeaux steht an erster Stelle auf der Liste der Städte, wo die Franzosen gerne leben möchten. Die Gründe? Ihre Lebensqualität, ihr Engagement für umweltfreundliche Transportmittel und eine Region mit sauberer Luft!

Den Artikel lesen

DAS FAHRRADPARADIES

Im Jahr 2017 nimmt Bordeaux unter den fahrradfreundlichsten Städten den 6. Platz ein, um zwei Positionen höher als 2015 (Copenhagenize). Das Ballungsgebiet ist mit seinen 1 200 km Fahrradstrecken mittlerweile zum Vorbild geworden.

Auf der Suche nach einem Fahrrad? Im gesamten Ballungsraum stehen 1800 VCub in 177 Stationen zur freien Verfügung. Die App VCub Facile ermöglicht es, den Service zu abonnieren, die Karten der Stationen und die Verfügbarkeiten einzusehen und ein Fahrrad durch einfachen NFC-Kontakt mit seinem Smartphone an einer VCub-Säule zu leihen.

www.vcub.fr

Weitere Alternative: eine ökologische Fahrt mit dem Citeis 47, einem elektrischen Pendelbus im Stadtzentrum, oder ein Fahrradtaxi Happy-Moov bestellen, dem es eine Freude sein wird, Sie zu den besten Adressen zu beraten.

www.happymoov.com/transport

EIN AUSSERGEWÖHNLICHES NATÜRLICHES ERBGUT

Wälder, Hügel, Landschaftsgärten, Pinienwälder, Privatgärten, Landwirtschaftszonen und Sumpfgebiete... die Gegend um Bordeaux erstreckt sich über eine Fläche von nicht weniger als 29  000 Hektar Naturlandschaften.

Die Bordelaiser entdecken ihre Gärten: Parc Bordelais in Caudéran, Jardin Public, Parc Palmer in Cenon und der Jardin Botanique, das Prunkstück des Stadtteils Bastide. Im Norden von Bordeaux stellt der Park von Jalles die grüne Lunge der Metropole dar. Dieses Naturgebiet von 4 500 Hektar ist der Lebensraum von fünfzehn geschützten Tierarten, zu denen der Weißstorch und der Europäische Nerz zählen. In 10 Minuten mit dem Auto laden die unumgänglichen künstlichen Höhlen im Parc de Majolan in Blanquefort zu einem Besuch ein.

Vallée de l'Eau BourdeIm Süden bieten sich die Böschungen des Vallée de l’Eau Bourde, ein Bach, der die Gemeinde Gradignan auf eine Länge von 6 km durchläuft, zu Spaziergängen oder Fahrradfahrten an. Sehenswert: das prunkvolle Priorat von Cayac und die Mühle von Montgaillard.

Am rechten Flussufer bietet der Parc des Coteaux, der Bassens, Lormont, Cenon und Floirac verbindet, mehr als 25 km Fußwege und einen außergewöhnlich schönen Blick auf die Garonne. Wanderern sind ebenfalls Parcours mit musikalischer Begleitung sowie botanische Wege geboten. Die ersten Kilometer des „grünen Fadens“ von Floirac, einem umfangreichen Projekt zur Aufwertung der Wanderwege, wurden im Mai 2015 eingeweiht.