Die Natur in Der Stadt

Die Metropole Bordeaux verfügt über einige Dutzend Gärten und Parks sowie Hügel, Wälder und Naturschutzgebiete. Zusammen mit den Einrichtungen für eine sanfte Mobilität machen diese Grünzonen Bordeaux zu einer lebenswerten Stadt, in der man durchatmen kann.

Den Artikel lesen

DAS FAHRRADPARADIES

Der vom deutschen Start-up Coya ermittelte «Bicycle Cities Index» positioniert Bordeaux 2019 als zwölftgrößte Fahrradstadt der Welt. Die nahe Umgebung von Bordeaux ist zu einem beliebten Ausflugsort geworden. 291 km lange Fahrradstrecken sowie ein angelegter Grüngürtel laden zu Freizeitaktivitäten ein. Die Metropole von Bordeaux lässt sich wunderbar mit dem Rad erkunden !

https://bit.ly/2Uur7ok

Auf der Suche nach einem Fahrrad? Im gesamten Ballungsraum stehen 1800 VCub in 174 Stationen zur freien Verfügung. Indigo bietet auch Fahrräder zum Ausleihen an, wo immer Sie wollen, ohne Stationen oder Abstelleinrichtungen.

www.vcub.fr

Grünes Fahren mit Citeis 47, der elektrische Shuttle, der durch die Innenstadt fährt, die Elektrotretroller des Anbieters Wind, Elektroroller von Yego oder das elektrisch betriebene tuk-tuk sind beliebte Alternativen zu den klassischen Fortbewegungsmitteln.

EIN AUSSERGEWÖHNLICHES NATÜRLICHES ERBGUT

Die Möglichkeiten, die sich in den Parks von Bordeaux bieten, sind vielfältig: ein romantischer Spaziergang, sportliches Joggen, ein Ausflug mit den Kindern, eine Spritztour mit Picknick... Der Parc Bordelais und der unumgängliche Jardin Public sind nicht zu verfehlen. Nach einer kurzen Fahrt mit der Straßenbahn gelangt man zum Naturreservat Les Barails, zu dem der Parc Floral, der Wald Bois de Bordeaux und die Feuchtgebiete der Umgebung gehören. Nördlich von Bordeaux kann man in Blanquefort den Parc de Majolan mit seiner künstlichen Grotte und auch den neuen Parc Ausone in Bruges besuchen. Ganz im Süden bietet sich - zu Fuß oder mit dem Fahrrad - der Uferweg durch das Tal des Eau Bourde an. Der Fluss fließt auf 6 km durch die Gemeinde Gradignan und am schönen Kloster von Cayac sowie an der Mühle von Montgaillard vorbei. Der Wald bei Pessac, der Forêt du Bourgailh, ist ein einzigartiges Stück Natur, das der Umwelt und der nachhaltigen Entwicklung dient.

Das rechte Flussufer führt zum Jardin Botanique, dem botanischen Garten, einer Attraktion im Viertel Bastide. Von den Aussichtspunkten im Parc de l’Ermitage (dem ehemaligen Steinbruch), im Parc Palmer, und im Parc du Cypressat hat man einen herrlichen Blick auf die Stadt.

EINE DIGITALE SCHATZSUCHE

Terra Aventura funktioniert nach dem Prinzip des Geocaching: eine Schatzsuche, bei der man die Glanzstücke des Kulturerbes der Region Nouvelle-Aquitaine kennen lernen kann. Es wird in Lormont und Gradignan angeboten. Die Teilnehmer können losziehen und über eine mobile App die Geheimnisse der Stadt entdecken. Dabei gilt es Rätsel zu lösen und einen Schatz zu suchen. Das Spiel gibt es auf Französisch und Englisch. Es ist kostenlos.